Home » Unfallversicherung Und Aub 88 by Horst Riebesell
Unfallversicherung Und Aub 88 Horst Riebesell

Unfallversicherung Und Aub 88

Horst Riebesell

Published January 1st 1988
ISBN : 9783409185059
Paperback
168 pages
Enter the sum

 About the Book 

Diese Schrift gibt einen Uberblick der Entwicklung der deutschen Urifallversiche rung bis September 1987. Insbesondere werden die neuen, am 1. 1. 1988 in Kraft tre tenden AUB 88 berUcksichtigt. Da es einen gro, Pen Bestand an UnfallversicherungsMoreDiese Schrift gibt einen Uberblick der Entwicklung der deutschen Urifallversiche rung bis September 1987. Insbesondere werden die neuen, am 1. 1. 1988 in Kraft tre tenden AUB 88 berUcksichtigt. Da es einen gro, Pen Bestand an Unfallversicherungs vertriigen gibt, fur die weiterhin die vor diesem Zeitpunkt gultigen AUB gelten, lag es nahe, alte und neue Bedingungen zu vergleichen. Die Darstellung konnte somit dem bewlihrten Aujbau der bisherigen Aujlagen des Beitrages zur Unfallversiche rung- des Versicherungswirtschaftlichen Studienwerkes folgen. Bei der Behandlung der neuen AUB 88 wurden die vom HUK-Verband dem BAV vorgelegten Erlliuterun gen mit in die Betrachtung einbezogen. 1m Gegensatz zu einem Bedingungskommentar liegt der Schwerpunkt dieses Buches in der Behandlung der praxisorientierten Aspekte der Allgemeinen Unfallversiche rung. Hamburg, im Oktober 1987 Horst Riebesell Inhalt Seite Abkiirzungsverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11 A. Einleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13 B. Abgrenzung zur Sozial-Unfallversicherung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15 I. Der begriffliche Unterschied . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15 II. Die materiellen Unterschiede . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15 1. Die rechtlichen Grundlagen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16 2. Die Versicherungstrager . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16 3. Der Deckungsumfang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16 4. Die Versicherungsleistungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17 5. Die Beitragszahlung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17 C. Die Entstehung der heutigen Unfallversicherung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19 I. Die Eisenbahnunfallversicherung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20 II. Die Arbeiterunfallversicherung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21 III. Die Einfiihrung der Sozialversicherung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21 IV. Griindung von Unfall-Versicherungs-Verbanden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22 V. Der heutige Stand der Entwicklung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23 D. Der Gegenstand der Unfallversicherung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27 I. Der Kausalzusammenhang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27 II. Die Unfallfolgen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27 III. Personen- und Summenversicherung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28 E. Der Versicherungsschutz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29 I. Die Versicherungsbedingungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29 II. Der Unfallbegriff . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31 1. Der Weg zu einem Unfallbegriff . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31 2. Analyse des Unfallbegriffs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31 III. Die Ausschliisse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .